Textschichten (graphische Darstellung)
Metadaten
ThemaUrkunden
Datierung[1472-1497]:1
TextschichtÄnderung am ersten Absatz durch Heinrich Meier (HM). Undatiert, aber frühestens 1472 (erster Nachweis von Heinrich Meier in der Göttinger Kanzlei). Vermutlich als Vorstufe zu [1472-1497]:2.
Vergleich zuNeuformulierung des ersten Absatzes durch Heinrich Meier (HM) auf der vorherigen Seite. Undatiert, aber frühestens 1472 (erster Nachweis von Heinrich Meier in der Göttinger Kanzlei).
Zusätzlich dargestellt
Schreibkorrekturen: Korrekturen unmittelbar im Schreibfluß, die keiner (späteren) Textschicht zugeordnet werden.
Überarbeitungen: Durch Heinrich Meier (HM). Undatiert, vermutlich im Zusammenhang mit [1472-1497]:2.
Überarbeitungen: Durch Heinrich Meier (HM). Undatiert, vermutlich im Zusammenhang mit [1472-1497]:2.
ZitationKundige bok 2, digitale Edition, Urkunden, [1472-1497]:1 <http://kundigebok.stadtarchiv.goettingen.de/kb2Web/Main?cite=33pmmve> (23.01.2018)

||
KA29R
Von breven

||
KA28V
Von breven


Id schall ock nu fortmer nymand unsir (medeborge) medeborgere sin
erve effte gud, huß, hoff edder land (vorkope̅) vorkopen, vorweren,
vorpenden, (vorsette̅) vorsetten, vor (geve̅) geven edder in jenigewis anders vor (andn) andern
(denn̅) denne vor (dem̅) deme rade myt ervenlove (un̅) unde myt des rades
breven, uthbescheiden leyn gudt.


Dar en schal ock neyn unser (medeborgher) medeborghere effte mede-
woner neyne breve edder orkűnde uppe ore erve unde
gud hir (bynne̅) bynnen unser stad edder (upp̅) uppe unser stad marcke
gelegen edder dat in unser stad vordedingk gehoret
dat to vorpendende gheven edder gan latin anderß (denn̅) denne
hir vor (dem̅) deme rade
hűr (vo̅) von schall leyngud uthge-
scheiden sin
edder mit (sinem̅) sineme eigen breve.


Id en schal ock nemant sin erffegud, huß, hoff, land vorko-
pen, (vorwen) vorweren noch vor (anden) anderen ane mit des rades breve
unde nicht mit (syne̅) synem eigen segel.


We (dussim̅) dussime anderß dede, scholde der stad eyne roden mit
kalke unde steynen műren laten hir an der stad feste, so
dicke (und̅) unde vaken dat gescheen (we) were, de (sulve̅) sulven breve
anderß (denn̅) denne hir so vor (dem̅) deme rade gegeven edder mit malkes
eighen (inges) ingescriven Unsicher. so (gegeve̅) gegeven
scholden ock allit mit uns nicht
von werde sunder (u̅mechtich) unmechtich unde machteloß sin.


We ock cleyne breve des rades yn (genome̅) genomen (und̅) unde gegeven
hedde (ov) over schult dar ynne, (denn̅) denne (sakewolɖ) sakewolden Partei vor Gericht bzw. im Vertrag. edder bor-
gin mede (u̅me) umme bede willen edder anderß benomet (wen) weren,
mach eyn jewelk (sodann̅) sodanne schult in den (cleyne̅) cleynen (breve̅) breven (bescre̅n) bescreven (furder̅n) furderen unde manen (upp̅) uppe de dagetide so de dar up
gesat unde uthgessticket sin, (denn̅) denne worde (sodann̅) sodanne schult
so nicht gemanet sunder de fort stande bleve ane willen unde
weten der (sakewolɖ) sakewolden edder borgin (und̅) unde (den̅) denne dar up gulde
(gegeve̅) gegeven (und̅) unde (genome̅) genomen worde alse sußlange wol hir mit uns
gescheen is (sodann̅) sodanne gulde sint der dagetid so (gegeve̅) gegeven scholde
den sulffschuldigen (sakewolɖ) sakewolden edder borgen, wo de beno-
met (wen) weren an der (hovetsu̅men) hovetsummen aff gan unde affgerekent werden.
KV Hierzu am rechten Rand: vacat Hir (u̅me) umme so mach malk eyn iderman dat sine manen (und̅) unde
(furder̅n) furderen to rechten tiden alse dat reide vorbrevet is unde
furder vorbrevet wert sick vor schaden to vorhoedende.